onkopharm.de

Natriumselenit

Deutschland ist ein Selen-Mangelgebiet. Das kommt daher, dass unsere Ackerböden vor allem auf Grund der Überdüngung ausgelaugt sind. Eine ausreichende Versorgung mit dem Spurenelement Selen ist im wahrsten Sinne des Wortes überlebensnotwendig. Menschen mit Selenmangel erkranken häufiger an Krebs, aber auch an anderen chronischen Erkrankungen.


Hochreaktive Sauerstoffverbindungen (freie Radikale) werden durch selenhaltige Enzyme abgebaut und unschädlich gemacht.


Nach Angabe verschiedener Universitäten sollen schon 96% der Bevölkerung vom Selenmangel betroffen sein. Die Ernährungsgewohnheiten der Japaner, die doppelt soviel Selen mit ihrer Nahrung aufnehmen wie wir Europäer, lassen diese länger leben und weniger an Krebs erkranken. Sie essen vermehrt Reis und Fisch.
Wer selenhaltig essen will, sollte öfter Seefisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Vollkorngetreide, Sojabohnen, Eier, Nüsse, Pilze und Leinsamen essen.


Selen ist einer der wichtigsten Schutzstoffe. Dies ist aus zahlreichen klinischen Studien ersichtlich, die zeigen, wie bedeutend eine ausreichende Versorgung mit Selen für die Erhaltung der menschlichen Gesundheit ist.

Für Fachkreise stellen wir gerne weitere Informationen zur Verfügung.